Wir wissen aus zahlreichen Gespr?chen mit Juniorentrainern und Eltern, dass viele gro?e Juniorenturniere, auch am Gardasee, in den letzten Jahren an Attraktivit?t verloren haben. Das liegt vor allem daran, dass diese kommerziell veranstalteten Turniere mehr auf Quantit?t als auf Qualit?t ausgerichtet sind, um m?glichst viele Teilnehmer und somit Einnahmen zu generieren.

Das urspr¨ıngliche Ziel dieser internationalen Turniere waren das Kennenlernen fremder Nationen und Kulturen, ja V?lkerverst?ndigung. Aber das funktioniert in diesem monstr?sen Rahmen nicht mehr. Welche Werte werden den jungen Spielern bittesch?n bei einem anonymen Turnier mit ¨ıber 200 teilnehmenden Teams vermittelt?

Wir gehen einen anderen Weg. Wir veranstalten zwar sehr gesellige internationale Juniorenturniere, allerdings mit einer ¨ıberschaubaren Anzahl von Teilnehmern. Unsere Turniere leben von der famili?ren Atmosph?re und dem Engagement vieler freiwilliger Helfer der einheimischen Clubs.

_92i1083?_92i2153 norhalne3?Emotionen nach erfolgreiches Turnierteilnahme.